Lange Haare brauchen alle zwei bis drei Monate einen Schnitt

+
Lange Haare neigen an den Spitzen zu Spliss. Sie sollten daher alle zwei bis drei Monate geschnitten werden. Foto:  Monique Wüstenhagen

Die Enden haben Spliss und sind trocken: Lange Haare machen ihren Trägern oft Kummer. Wie oft brauchen sie einen Schnitt? Und welche Rolle spielt die Ernährung dabei?

Bonn (dpa/tmn) - An den Spitzen sind lange Haare oft trocken und spalten sich auf. Sie brauchen deshalb im Idealfall alle zwei bis drei Monate einen Schnitt. Dazu rät die Deutsche Haut- und Allergiehilfe in Bonn. Dass die Spitzen oft nicht mehr gut aussehen, ist kein Wunder.

Einen Zentimeter ungefähr wachsen Haare jeden Monat. Bei 35 Zentimeter langen Haaren sind die Spitzen ungefähr drei Jahre alt. Damit sind sie natürlich viel länger allerlei Strapazen ausgesetzt als der noch junge Haaransatz.

Außerdem dringt das körpereigene Talg, das die Haare am Kopf geschmeidig macht, nicht bis zu den Haarspitzen vor. Sie benötigen deshalb zusätzliche Pflege, zum Beispiel warmes Olivenöl. Das Öl wird vorsichtig in die feuchten Spitzen einmassiert und macht diese geschmeidiger. Spezielle Kuren für die Haarspitzen sind eine Alternative aus dem Handel.

Dagegen sind chemische Eingriffe wie Färben, Blondieren oder das Legen einer Dauerwelle durch den Friseur schlecht. Die verwendeten aggressiven Stoffe machen die Haare auf Dauer brüchig. Das wird noch verstärkt, wenn diese Stylingmethoden zusammenfallen. Wer sich also seine Haare blondieren lässt, sollte nicht direkt noch eine Dauerwelle machen lassen.

Die Haare profitieren auch von bewusster Ernährung. Das macht sie widerstandsfähiger. Laut den Fachleuten sollte man auf ausreichende Zufuhr von Vitamin H achten. Das verbessert den Aufbau von Keratin, dem Hauptbestandteil der Haare. Vitamin H findet sich unter anderem in Getreide, Nüsse, Eiern und Haferflocken.

Pressemitteilung Deutsche Haut- und Allergiehilfe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.