Welthit machte Kaoma berühmt

„Lambada“-Sängerin tot: Wurde sie ermordet?

+
Die Sängerin des kultigen Sommer-Hits „Lambada“, Loalwa Braz Vieira, wurde möglicherweise Opfer eines Gewaltverbrechens.

Rio de Janeiro - Die brasilianische Sängerin des Welthits „Lambada“, Loalwa Braz Vieira (63), ist tot aufgefunden worden. Im ausgebrannten Auto lag ihre verkohlte Leiche.

Die sterblichen Überreste der Sängerin Loalwa Braz Vieira (63) wurden am Donnerstagmorgen in dem Ort Saquarema nahe Rio de Janeiro in einem Auto entdeckt, wie die Polizei der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Auch wenn die Umstände noch unklar seien, gehe man von einem Verbrechen aus. Das verbrannte Auto wurde nahe ihrer Wohnung gefunden.

Braz erlangte 1989 als Sängerin der Gruppe „Kaoma“ Weltruhm, der Song stand in vielen europäischen Hitparaden wochenlang an Platz 1. Das Lied geht zurück auf den Titel „Llorando se fue“ („Weinend ging sie“) der bolivianischen Gruppe Los Kjarkas und wurde zu einem Tanzhit, der weltweit die Diskotheken eroberte. Lambada vereinigte Musikstile wie Cumbia und Merengue.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare