Lady Gaga: Penis-Geheimnis gelüftet

+
Lady Gagas Auftritt bei der Grammy-Verleihung in Los Angeles. Ihr knappes Outfit zeigt: Von einer Beule keine Spur. Die Sängerin ist eine hundertprozentige Lady.

Los Angeles - Das Penis-Geheimnis um Lady Gaga (23) ist gelüftet: Ihr Auftritt bei den Grammy-Awards in Los Angeles klärt endgültig die Frage, ob die Sängerin ein Zwitter ist oder nicht.

Lesen Sie dazu:

Lady Gaga: „Ich habe einen kleinen Penis“

Manager: Gerüchte um Lady Gaga „lächerlich“

Das Gerücht, wonach die Lady einen Lümmel hat und somit keine hundertprozentige Dame sondern ein Hermaphrodit ist, geisterte seit vergangenem Sommer durchs Internet. Der Auslöser: Ein Video vom Auftritt der Lady beim Open-Air-Festival im englischen Glastonbury. Bei YouTube wurde ein Clip hochgeladen, auf dem angeblich eine Beule zwischen ihren Beinen zu sehen ist. Sofort kombinierte mancher Hobby-Biologe im Netz: Hui, das ist doch ein Piepmatz!

Lady Gaga: sexy und verrucht

Lady Gaga: sexy und verrucht

Zudem wurde das Zwitter-Gerücht durch eine angebliche Aussage der Lady genährt, die vom Klatsch-Blog "Gone Hollywood" verbreitet wurde: „Ja, ich habe einen Penis. Ich habe männliche und weibliche Genitalien.“ Dieses Penis-Gerücht wurde aber umgehend von Lady Gagas Manager zurückgewiesen: „Das ist komplett lächerlich“, betonte er laut ABCNews.com.

Die Lady in der Nahaufnahme.

Lady Gagas Auftritt bei der Grammy-Verleihung am Sonntag in Los Angeles dürfte nun auch die letzten Zweifler überzeugen: Die Lady ist tasächlich eine richtige Frau. Denn: Ihr Bühnen-Outfit fiel unten herum äußerst freizügig aus. Von Beule keine Spur. Siehe auch die Nahaufnahme. Um es mit einem Welthit von Tom Jones zu sagen: "She's a Lady." 

fro

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare