Mit dem Kajak verirrt

Küstenwache rettet Schauspieler Russell Crowe

+
Russell Crowe

New York - Er hat sich verirrt: Eine Kajakfahrt vor New York ist für Schauspieler Russell Crowe auf einem Schiff der Küstenwache zu Ende gegangen.

Die US-Küstenwache hat dem Schauspieler Russell Crowe vor der Insel Long Island aus einer misslichen Lage geholfen. Der 48-jährige Oscarpreisträger („Gladiator“) war am Samstag gemeinsam mit einem Freund mit dem Kajak unterwegs und verirrte sich. Am Abend entdeckte die Küstenwache die beiden und brachte sie nach Cold Spring Harbor zurück.

„Er brauchte nur ein wenig Hilfe“, sagte ein Mitarbeiter der Küstenwache, Robert Swieciki. „Das war keine richtige Rettung, wir haben ihn nur mitgenommen.“ Bei Sonnenuntergang hätten sich Crowe und sein Begleiter verirrt. Die beiden hätten einem Boot signalisiert, das sich auf Patrouille befand. Die Kajakfahrer seien zum Boot der Küstenwache gepaddelt, an Bord geklettert und mitgefahren. Swieciki sagte, niemand sei verletzt worden. Die beiden Männer hätten Schwimmwesten getragen. Crowe sei offenbar ein erfahrener Kayaker.

Crowe, der sich zu Dreharbeiten auf Long Island aufhält, bedankte sich über Twitter bei seinen Helfern. Er sei viereinhalb Stunden auf dem Wasser unterwegs gewesen. Crowe dreht derzeit in Oyster Bay seinen neuen Film „Noah“, der 2014 in die Kinos kommen soll.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare