Krömer interviewt Nazis für seine Show

+
Komiker Kurt Krömer will die Dummheit von Nazis bloßstellen

Berlin - Komiker Kurt Krömer will für seine neue Late-Night-Show auch Themen behandeln, die "nicht besonders spaßig sind". Dazu sucht er auch das Gespräch mit Rechtsextremisten.

In Einspielfilmen könne der Zuschauer sehen, „wie ich die Dummheit der Leute noch mal unterstreiche“, sagte der 37-Jährige der „Berliner Morgenpost“ (Samstagausgabe). Das zu erleben, sei zynisch, makaber und Satire. Anschließend wolle er mit Gästen in der Sendung über Nationalsozialismus reden.

„Wir behandeln Themen, bei denen man sagt 'So etwas gehört doch nicht in eine komische Show'“, sagte Krömer. Rassismus und Nazimärsche seien „nicht besonders spaßig“: „Ich gehe da aber hin, setze mich mit der Thematik auseinander und führe Interviews mit Nazis.“ Krömers neue Late-Night-Show läuft ab 18. August nach dem „Wort zum Sonntag“ in der ARD.

dapd

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare