Korsage runtergezogen

Madonna entblößt Brust von 17-Jähriger aus Publikum

+

Brisbane - Popstar Madonna sorgte während eines ihrer Konzerte für einen Skandal, als sie die Brust eines Teenagers entblößte. 

Madonna (57) macht in Australien mit einer skandalträchtigen Geste Schlagzeilen: Bei einem Konzert in Brisbane holte die amerikanische Sängerin eine junge Frau auf die Bühne, zog ihr beim Herumalbern plötzlich die Korsage runter und entblößte die Brust. „Oh, tut mir leid, sexuelle Belästigung, Du kannst dasselbe mit mir machen, wenn Du willst“, sagte sie. Medien spießten den Zwischenfall vom Donnerstagabend auf, aber die junge Frau fand nichts dabei, wie sie der „Courier Mail“ vom Freitag sagte. „Das kann doch wohl nur ich beurteilen, ob das demütigend war“, sagte die laut Zeitung 17-Jährige Josephine Georgiou. Für sie sei das eine Lappalie.

Zur Zeit kommt die Popsängerin nicht aus den Schlagzeilen. Berichte über einen

betrunkenen Konzert-Auftritt

und dem

Sorgerechtsstreit mit Ex-Ehemann Guy Ritchie

halten sich hartnäckig. 

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.