Koloriertes und dauergewelltes Haar braucht spezielle Pflege

+
Erst Farbe, dann schneiden und anschließend föhnen. Foto: Jens Kalaene

Hin und wieder braucht es eine Veränderungen auf dem Kopf: Dann kommt zum Beispiel eine neue Farbe ins Spiel. Ein paar Dinge sollte man dabei beachten.

Darmstadt (dpa/tmn) - Wer die Haare färbt oder sich eine Dauerwelle machen lässt, greift besser zu den passenden Pflegeprodukten. Denn die Kolorationen und Dauerwellen greifen in die Keratinstruktur des Haares ein.

Gut sind in diesem Fall spezielle Shampoos für gefärbte oder dauergewellte Haare. Darauf weist das Portal Haut.dehin, das mit der Arbeitsgemeinschaft ästhetische Dermatologie und Kosmetologie kooperiert.

Diese Produkte enthalten Nährstoffe, die teils sogar auf die Haarfarbe abgestimmt sind. Außerdem befinden sich Pflegestoffe wie Granatapfel- und Passionsblüten-Extrakte darin, sowie Schutzproteine, Vitamine und UV-Filter. Sie sollen helfen, das Haar zu stärken und die äußere Schuppenschicht geschlossen zu halten.

Haut.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.