Kiss von Jackson-Konzert ausgeladen

+
Kiss-Sänger Gene Simmons machte abfällige Bemerkungen über Michael Jackson

New York - Die Hard-Rock-Band Kiss ist von einem Gedenkkonzert für Michael Jackson ausgeladen worden. Schuld waren abfällige Bemerkungen des Bandsängers gegenüber dem verstorbenen King of Pop:

Weil Bandsänger Gene Simmons abfällige Bemerkungen über Michael Jackson gemacht haben soll, ist die Hard-Rock-Gruppe Kiss von einem Gedenkkonzert ausgeladen worden. “Wir haben auf Michaels Fans gehört und sind ihnen dankbar, dass sie uns auf diese unglücklichen Zitate von Gene Simmons aufmerksam gemacht haben“, sagte Konzertveranstalter Chris Hunt dem Sender CNN. Simmons soll Jackson mehrfach Kindesmissbrauch vorgeworfen haben.

Jackson musste sich solchen Anschuldigungen immer wieder stellen, wurde 2005 aber freigesprochen. Die Fans erzürnte, dass Simmons seine Bemerkungen nicht nur nach dem Freispruch, sondern auch unmittelbar nach dem Tod des damals 50-Jährigen im Juni 2009 gemacht hatte.

Die Ausladung kam nur einen Tag nach der Einladung zu dem Konzert, das für Oktober in einem Stadion im walisischen Cardiff geplant ist. Laut CNN hatte es eine “Revolte der Fans“ gegeben. In Internetforen hatten sich die Anhänger beschwert und die Konzertveranstalter mit E-Mails bombardiert. Diese sagten, sie hätten von Simmons angeblichen Äußerungen nichts gewusst. “Aber unter diesen Umständen sind wir voll und ganz der Meinung, dass wir, obwohl Kiss eine von Michael bewunderte Band ist, unsere Einladung zurückziehen müssen“, sagte Hunt.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare