"Mischmasch aus Müll"

Keith Richards lästert über die Beatles

+
Keith Richards mag die Beatles nicht.

Los Angeles - Sie waren und bleiben Rivalen. Rolling-Stones-Gitarrist Keith Richards hat jetzt verraten, was er vom legendären Beatles-Album "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band" hält. Spoiler-Alarm: Nichts.

Rolling-Stones-Gitarrist Keith Richards hält die legendäre Beatles-Platte "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band" für vollkommen misslungen. "Einige Leute glauben, dass es ein geniales Album ist, aber ich finde, es ist ein Mischmasch aus Müll", sagte Richards dem US-Magazin "Esquire". Zwar bescheinigte er den Beatles grundsätzlich einen "großartigen Sound". Doch bei diesem experimentellen Album hätten sie sich zu weit von ihren Wurzeln entfernt, erklärte der 71-Jährige.

Richards Stichelei weckt Erinnerungen an die legendäre Rivalität zwischen den Beatles und den Stones in den 60er Jahren. Doch der Gitarrist blickt auch kritisch auf die eigenen Bandgeschichte zurück. Denn den Stones sei mit dem psychedelischen Album "Their Satanic Majesties Request" etwas ähnliches passiert. Die Platte kam kurz nach "Sgt. Pepper's" in die Läden und war nach Einschätzung Richards ebenfalls ein Ausrutscher.

Die Beatles veröffentlichten "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band" nach ihrem Abschied vom Tourbetrieb im Jahr 1967. Vielen gilt es als Meilenstein der Popmusik. Richards veröffentlicht im kommenden Monat die Platte "Crosseyed Heart", sein erstes Soloalbum seit 23 Jahren.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.