Kay One denkt über Rapper-Ruhestand nach

+
Kay One will nicht ewig Rapper bleiben. Foto: Caroline Seidel

Berlin (dpa) - Rapper Kay One (30, "V.I.P.") sieht für seine Musikkarriere ein Verfallsdatum. "Ich will doch nicht ewig Rapper sein. Irgendwann wird es auch peinlich", sagte der 30-Jährige der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

Wenn man in Deutschland als Rapper mit 40 noch auf der Bühne stehe, "denken die Leute, du kommst aus dem Irrenhaus". Nur bei Rapper-Größen wie Dr. Dre, Snoop Dogg oder DMX spiele das Alter keine Rolle. Dies liege aber daran, dass sie Legenden seien und die Hip-Hop-Kultur in Amerika noch gelebt werde.

Was der ehemalige Castingshow-Juror im Rapper-Ruhestand machen will, verriet er nicht. Jetzt geht es für ihn erstmal musikalisch weiter: Am 19. Juni veröffentlicht Kay One sein viertes Studioalbum "J.G.U.D.Z.S. (Jung genug um drauf zu s*******n)".

Homepage von Prince Kay One

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.