Katharina Wackernagel lernt Texte beim Kochen

+
Die Schauspielerin Katharina Wackernagel kocht gerne in ihrer Freizeit und nutzt die Aktivität zum Lernen ihrer Texte. Foto: Tobias Hase

Osnabrück (dpa) - Katharina Wackernagel (37) lernt am liebsten in der Küche. Kochen und Backen sei für sie Entspannung. "Ich kann dabei gut Texte lernen, und kann dabei gut nachdenken", sagte die 37-jährige Schauspielerin (ZDF-Krimi-Serie Stralsund) der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag).

Ihr falle es leichter, einen Text nebenbei zu lernen, als dies still auf einem Stuhl zu tun. "Trotzdem denke ich nicht bei bestimmten Textstellen "da muss noch Pfeffer dran"."

Für die Dreharbeiten zur neuen der ARD-Reihe "Der Urbino-Krimi" reiste Wackernagel in den italienischen Ort Urbino. Sie spielt die angehende Rechtsmedizinerin Malpomena del Vecchio, die mit dem Kleinstadtpolizisten Roberto Rossi ermittelt.

Interview Wackernagel NOZ

Urbino-Krimi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.