Der Typ mit der Stirnlampe

Kate Winslet lernte Ehemann auf der Flucht vor Feuer kennen

+
Die britische Schauspielerin Kate Winslet lernte ihren späteren Ehemann in einer Notsituation kennen. Foto: Christophe Petit Tesson

Der Funken sprang sofort über: Die Schauspielerin hat ihren Mann bei der Rettung vor einem Brand getroffen.

Berlin (dpa) - Die Oscar-Preisträgerin Kate Winslet (41, "Der Vorleser") hat ihren Ehemann Ned Rocknroll auf der Flucht vor einem Hausbrand kennengelernt.

Winslet war mit ihren Kindern Mia und Joe im Urlaub zu Gast auf Necker Island, der Privatinsel des Milliardärs Richard Branson, erzählte die Schauspielerin dem Magazin "Entertainment Tonight". In einer Villa war ein Feuer ausgebrochen, die Urlauber verließen das Haus. Rocknroll, ein Neffe Bransons, sei der einzige Mann mit einer Stirnlampe und Schuhen gewesen. "Also habe ich ihn geheiratet", so Winslet. "Ich dachte mir: "Ich nehme den Typen mit der Stirnlampe"". Sie selbst habe nur ihre Kinder, ihren Reisepass und einen BH mitgenommen.

Auch in ihrem neuen Film "Zwischen zwei Leben" ist Winslet in einer brenzligen Situation: An der Seite des britischen Schauspielers Idris Elba spielt sie die Überlebende eines Flugzeugabsturzes in einem abgelegenen Bergmassiv. Der Film soll am 7. Dezember in deutschen Kinos anlaufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.