Kate und William besuchen krebskranke Kinder

+
Herzogin Kate und ihr Mann Prinz William lachen zusammen mit Digby Davidson auf dessen Krankenbett

London - In Dianas Fußstapfen: Herzogin Kate hat zusammen mit ihrem Mann Prinz William krebskranke Kinder in einem Londoner Krankenhaus besucht und ihnen ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.

Kate im Gespräch mit der 18 Jahre alten Beth Ansell

Ein ziemlich müder Prinz William (er musste in der Nacht zuvor mehrere Noteinsätze mit dem Hubschrauber fliegen) und eine fantastisch aussehende Kate haben am Donnerstag krebskranke Kinder im Royal Marsden Krankenhaus besucht. Sie nahmen sich für mehrere Patienten persönlich Zeit, setzten sich zu ihnen aufs Bett und brachten sie mit Witzen zum Lachen, berichtet die Daily Mail.

Prinz William & Kate: Ihre schönsten gemeinsamen Bilder

Prinz William & Kate: Ihre schönsten gemeinsamen Bilder

Prinz William posiert mit Ellis Andrews für ein Erinnerungsfoto

Ein 14-Jähriger, mit dem die Herzogin und ihr Mann einige Minuten verbracht hatten, sagte später: "Sie waren wirklich entspannt." Die Mutter von Fabian Bate erzählte: "Kate hat viele Fragen gestellt und gesagt, dass es ihr leid tue, dass die erste Behandlung nicht angeschlagen hat." Der Neunjährige war gerade inmitten einer vierstündigen Chemotherapie, da die erste ihm nicht geholfen hatte.
Zur Begrüßung hatten sich die Patienten und Krankenhausmitarbeiter vor der Ankunft des royalen Paares auf den Balkonen des Gebäudes versammelt. Von dort aus jubelten sie Kate und William mit Fahnen zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare