So sieht er seine Onkel-Pflichten

Prinz Harry: Baby George wird Spaß haben

+
Prinz Harry will seinem Neffen Prinz George beibringen, wie man sich amüsiert

London - Prinz Harry will sein Talent als Spaßvogel in die Erziehung seines Neffen George einbringen. Von seiner Rolle als Onkel des zukünftigen Königs von England hat er ganz konkrete Vorstellungen.

Prinz Harry (28) ist stolz, erstmals Onkel zu sein. Er habe seinen Neffen bereits geknuddelt, sagte der Bruder von Prinz William am Donnerstag bei einer Fotoausstellung in London. Dabei habe sich der Neugeborene "die Augen aus dem Kopf geweint", sagte Harry. Sein Fazit ist trotzdem durchweg positiv: „Es ist fantastisch, ein neues Mitglied in der Familie zu haben“. Und Harry weiß offenbar genau, welche Aufgaben auf ihn als Onkel des kleinen Prinzen zukommen. Er wolle „dafür sorgen, dass er eine gute Erziehung genießt, ihn vor Schaden bewahren und sicherstellen, dass er Spaß hat.“ Den Rest überlasse er den Eltern.

Der neugeborene Sohn von Prinz William und Herzogin Kate, George Alexander Louis, löst Prinz Harry als dritten der britischen Thronfolge ab. Es wird spekuliert, dass Harry auch als Taufpate ausgewählt wird. Das könnte allerdings mit Kosten für die Eltern verbunden sein: „Ich hoffe nur, dass mein Bruder weiß, wie teuer ich als Babysitter bin“, scherzte ein gut gelaunter Harry vor Journalisten.

Willkommen kleiner Prinz! William und Kate zeigen ihr Baby

Willkommen kleiner Prinz! William und Kate zeigen ihr Baby

George war am Montag zur Welt gekommen. Derzeit hält er sich mit seinem Vater William und seiner Mutter Kate in Südengland auf, weit weg von den Kameras der Medien.

Lesen Sie dazu auch:

Schweizer schnappt Royal Baby die Homepage weg

Oben-Ohne-Fotos von Kate: Paparazzo angeklagt

Oben-Ohne-Fotos von Kate veröffentlicht

dpa/AFP

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare