Kachelmann-Prozess: Intime Sex-Details hinter verschlossenen Türen

+
Jörg Kachelmann auf dem Weg zum Gericht

Mannheim - Einen Monat nach Prozessbeginn gegen den Fernsehmoderator Jörg Kachelmann wird weiterhin vor allem hinter verschlossenen Türen verhandelt. Unterdessen hat das Gericht einen Gutachter ausgeschlossen.

Am Mittwoch wurden zwei Ex- Freundinnen des 52-jährigen Schweizers unter Ausschluss der Öffentlichkeit vernommen. Intime Details zu den sexuellen Gewohnheiten des Angeklagten sowie der Zeuginnen kämen zur Sprache, begründete das Mannheimer Landgericht seine Entscheidung, Medien und Zuschauer auszuschließen.

Kachelmann-Prozess: Die Bilder

Kachelmann-Prozess: Die Bilder

Schon die Eltern des 37-jährigen mutmaßlichen Opfers und andere ehemalige Geliebte Kachelmanns wurden ohne die Öffentlichkeit befragt. Die beiden Zeuginnen am Mittwoch waren eine 37 Jahre alte verheiratete Lehrerin sowie eine 33-jährige Meteorologin und Moderatorin.

Der 52-jährige Fernsehmoderator muss sich seit vier Wochen vor Gericht verantworten. Er wird beschuldigt, seine langjährige Geliebte mit einem Messer bedroht und vergewaltigt zu haben. Er selbst beteuert seine Unschuld.

Am kommenden Montag soll der Prozess mit der Vernehmung weiterer Ex-Freundinnen fortgesetzt werden. Erst am Mittwoch (13. Oktober) soll das mutmaßliche Opfer aussagen. Auch hier wird mit dem Ausschluss der Öffentlichkeit gerechnet.

Gericht schließt Kachelmann-Gutachter aus

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare