Udo Jürgens: Solo-Tour trotz neuer Hüfte

+
Udo Jürgens glaubt, dass auch die vielen Konzert-Auftritte seine Erkrankung begünstigt haben: “Beim Klavierspielen mache ich immer die gleichen Rechtsdrehungen in Richtung Publikum."

Frankfurt/Main - Udo Jürgens (75) hat seine Hüftoperation gut überstanden. “Ich bin schmerzfrei und erfreue mich des Lebens“, so der Entertainer. Ende März hatte Jürgens eine neue Hüfte bekommen.

“Vor einigen Jahren bin ich mal auf eine Steinplatte gestürzt. Die Folgen, die lange nicht bemerkt wurden, waren wohl der Auslöser für die Arthrose, wegen der ich nun operiert werden musste“, berichtete der rüstige Künstler, der im Spätsommer auf Solo-Open-Air-Tour geht. Er könne nicht ausschließen, dass seine intensiven Konzert- Auftritte seine Erkrankung begünstigt haben: “Beim Klavierspielen mache ich immer die gleichen Rechtsdrehungen in Richtung Publikum, außerdem gebe ich ja auch mitunter recht temperamentvolle Tanzeinlagen.“

Im Krankenhaus sei ihm bescheinigt worden, dass er ansonsten “unglaublich gute Knochen“ habe, erzählte Jürgens. Nach erfolgreicher Reha brauche er eigentlich keine Krücken mehr. Wenn er unterwegs sei, benutze er sie aber vorerst noch: “Das schützt vor Rempeleien und signalisiert Menschen, die mir sonst gerne mal auf die Schulter klopfen oder mich umarmen, etwas vorsichtiger zu sein.“

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare