Neue Wege

Joko Winterscheidt bekommt eigene Zeitschrift

+
Joko Winterscheidt wird Namensgeber der Zeitschrift "Joko". Foto: Uwe Anspach

Der aus dem Fernsehen bekannte Entertainer geht unter die Blattmacher. Der Hamburger Verlag Gruner + Jahr plant mit ihm ein Lifestyle- und Zeitgeist-Magazin herauszugeben.

Hamburg (dpa) - Auf "Barbara" folgt "Joko": Zusammen mit dem Entertainer Joko Winterscheidt (38) bringt der Verlag Gruner + Jahr ein Lifestyle- und Zeitgeist-Magazin auf den Markt.

Die Zeitschrift werde "Joko" heißen und im Frühjahr 2018 in den Handel kommen, teilte der Verlag am Freitag in Hamburg mit. Ein Team um den "Stern"-Chefredakteur Christian Krug soll für den Inhalt verantwortlich sein. Nähere Informationen zum Inhalt und zur Zielgruppe werde es zu einem späteren Zeitpunkt geben.

Seit Ende 2015 erscheint bei Gruner + Jahr bereits das Magazin "Barbara", das in Zusammenarbeit mit der Moderatorin Barbara Schöneberger (43) entsteht.

Zusammen mit Klaas Heufer-Umlauf (33) hatte Winterscheidt bis Juni 2017 die ProSieben-Show "Circus HalliGalli" moderiert. Am 9. September sind die beiden wieder mit "Joko gegen Klaas - Das Duell um die Welt" gemeinsam auf ProSieben zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.