Nach Stimm-OP

John Mayer kommt nicht mehr so hoch

+
John Mayer singt jetzt tiefer und "persönlicher".

Berlin/Los Angeles - Zwei Jahre nach seiner Stimmband-Operation spürt US-Sänger John Mayer (35) noch immer die Auswirkungen - vor allem, wenn er seine alten Songs singen will. 

Das geht nämlich nicht mehr, weil er derzeit noch nicht so hoch singen könne. Das sagte Mayer in einem Video-Interview mit dem „Time“-Magazin. Seine beiden zuletzt veröffentlichten Alben seien entstanden, „weil ich diese hohen Töne nicht mehr singen kann. Ich merke, dass es die Alben sehr viel persönlicher für mich macht.“

Aber der mehrfache Grammy-Gewinner macht seinen Fans Hoffnung, dass sie auf seinen Konzerten auch die alten Songs wieder zu hören bekommen. Denn die Stimme mache Fortschritte: „Sie kommt wieder, sie wird auch wieder dahin kommen, wo sie früher mal war“, erklärte die On-Off-Beziehung von Katy Perry.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare