Jimmy Carter wieder aus Klinik entlassen

+
Ex-US-Präsident Jimmy Carter wieder aus Klinik entlassen.

Washington - Der frühere US-Präsidenten Jimmy Carter ist nach zwei Tagen wieder aus einer Klinik in Cleveland (US-Staat Ohio) entlassen worden.

Lesen Sie auch:

Jimmy Carter in Krankenhaus eingeliefert

Der 85-Jährige habe an einem Magen-Darm-Virus gelitten, teilte das MetroHealth Medical Center am Donnerstag mit. Carter, der am diesem Freitag Geburtstag feiert, war am Dienstag nach der Ankunft in Cleveland mit einem Krankenwagen in die Klinik gebracht worden, nachdem ihm auf dem Flug übel geworden war.

Er ist derzeit auf Werbetour für sein neues Buch. Jimmy Carter war von 1977 bis 1981 der 39. Präsident der USA. Zu seinen außenpolitischen Erfolgen gehört das Abkommen von Camp David zwischen Ägypten und Israel 1978, das ein Jahr später zum Friedensschluss führte. Mit der Sowjetunion brachte er den Abrüstungsvertrag SALT II zum Abschluss.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare