Privatsphäre respektieren

Jessica Chastain beschwert sich über Hubschrauber

+
Jessica Chastain ist Fotografen auf dem roten Teppich gewöhnt. Aber auf ihrer Hochzeit haben sie nichts zu suchen, findet sie. Foto: Arthur Mola

Es soll der romantischste Tag im Leben sein, doch bei der Schauspielerin haben Fotografen die Hochzeitsfeier gestört. Sie bittet ihre Fans, die Bilder nicht zu teilen.

Los Angeles (dpa) - Die US-Schauspielerin Jessica Chastain (40, "Der Marsianer") hat sich über Paparazzi beschwert, die Bilder ihrer Hochzeit verbreiten. "Hubschrauber haben eine Flugverbotszone missachtet und die Fotos während der Zeremonie aufgenommen", schrieb Chastain am Dienstag auf Twitter. 

"Jedes Mal, wenn ich sie sehe, erinnert mich das an die Gefühllosigkeit dieses Moments." Sie bittet ihre Fans deshalb, die Aufnahmen nicht weiterzuverbreiten. "Ich werde künftig Fotos zeigen. Aber ich ziehe es vor, Bilder zu teilen, die die Liebe feiern, nicht den Eingriff in meine Privatsphäre." 

Die kalifornische Schauspielerin, die für ihre Rollen in "Zero Dark Thirty" und "The Help" für einen Oscar nominiert wurde, heiratete am Wochenende in Italien den Modemanager Gian Luca Passi de Preposulo (34). Die beiden sind seit 2012 ein Paar.

Eintrag bei Twitter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.