Britische Jazz-Legende

Mr. Acker Bilk mit 85 Jahren gestorben

+
Mr. Acker Bilk.

London - Mit der Ballade "Stranger on the Shore" wurde der Mann mit dem unverwechselbaren Klarinetten-Sound 1961 weltberühmt. Jetzt starb Mr. Acker Bilk im Alter von 85 Jahren.

"Das Alter hat ihn eingeholt", erklärte Pamela Sutton, die Managerin der britischen Jazz-Legende, am Sonntag mit. Zu Weltruhm gelangte Bernard Stanley Bilk, dessen Künstlervorname Acker so etwas wie "Kumpel" bedeutet, 1962 mit dem Lied "Stranger On The Shore". Das Instrumental wurde der meistverkaufte Song des Jahres in Großbritannien und hielt sich dort 50 Wochen in der Hitparade.

Zur Klarinette fand der Musiker schon sehr früh, nämlich während seines Militärdienstes. Nach dessen Ende gründete er eine Band. Sein warmer, hauchiger, vibratoreicher Sound machte ihn auf seinem Instrument unverwechselbar. Zuletzt stand Bilk 2013 auf der Bühne.

Sutton würdigte den Mann, dessen Goatee, Melone und gestreifte Weste zu seinen optischen Markenzeichen wurden, als einen "brillanten Musiker" mit Sinn für Humor. "Er hat das Leben einfach geliebt."

afp/hn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare