"Jason Bourne": Matt Damon als Ex-Agent in Berlin

+
Matt Damon spielt nach einmaliger Pause wieder Jason Bourne. Foto: Universal Pictures

Berlin (dpa) - Vor 14 Jahren kam ein Film in die Kinos, der das Agentengenre nachhaltig prägen sollte: In "Die Bourne Identität" spielte Matt Damon einen unter Gedächtnisverlust leidenden, ehemaligen Agenten des Geheimdienstes der Vereinigten Staaten. In drei Folgefilmen wurde die Reihe fortgesetzt.

Nun kommt mit "Jason Bourne" ein fünfter Teil in die Kinos. Nachdem Jeremy Renner 2012 bei "Das Bourne Vermächtnis" die Hauptrolle übernahm, ist nun erneut Matt Damon als Protagonist zu sehen.

Regisseur Paul Greengrass schickt Damon auf eine wilde Odyssee durch mehrere Länder, darunter auch Deutschland. Nebst Damon zu sehen sind Akteure wie Tommy Lee Jones, Alicia Vikander und Vincent Cassel.

Jason Bourne, USA 2016, 123 Min., FSK o.A., von Paul Greengrass, mit Matt Damon, Alicia Vikander, Tommy Lee Jones

Jason Bourne

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.