US-Star verschiebt Konzerte

Mysteriöse Operation: Sorge um Janet Jackson

+
Janet Jackson.

Berlin - Janet Jackson (49) unterbricht wegen einer dringenden Operation ihre "Unbreakable"-Welttournee und verschiebt Dutzende Konzerte.

Ihre Ärzte rieten ihr, sich bald operieren zu lassen, wie die US-Popsängerin auf ihrer Website und auch beim Kurzmitteilungsdienst Twitter in der Nacht zum Freitag mitteilte. "Es bricht mir das Herz, euch sagen zu müssen, dass ich die "Unbreakable"-Tour bis zum Frühling verschieben muss. Alle Termine werden verlegt." Sie bat die Fans, für sie und ihre Familie "in dieser schwierigen Zeit" zu beten. Welche gesundheitlichen Probleme sie hat, teilte Jackson nicht mit.

In Deutschland waren Konzerte im April geplant: in Hamburg (13.4.), Frankfurt (14.4.), Düsseldorf (16.4.) und Berlin (18.4.). Bald werde es neue Konzertdaten geben. Fans sollten ihre Tickets zunächst behalten und sich etwas gedulden, schrieb Jackson, die jüngere Schwester des 2009 gestorbenen "King of Pop", Michael Jackson.

dpa 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.