James Franco bringt "Der Killer von Nebenan" ins Kino

+
James Franco und Ahna O'Reilly beim Filmfestival Venedig 2014. Foto: Ettore Ferrari

Los Angeles (dpa) - US-Schauspieler James Franco (37) und seine Kollegin Ahna O’Reilly (30, "The Help") wollen als Produzenten den Mordthriller "Der Killer von Nebenan" auf die Leinwand bringen.

Wie das US-Branchenblatt "Variety" berichtet, ist O’Reilly auch für eine der Hauptrollen im Gespräch. Vorlage ist der Mystery-Roman "The Killer Next Door" der britischen Autorin Alex Marwood. Die Story handelt von sechs Nachbarn in einem heruntergekommenen Londoner Haus, die nach einem grausigen Vorfall unfreiwillig zusammenhalten müssen. Sie wissen allerdings nicht, dass einer von ihnen ein Killer ist, der bereits das nächste Opfer im Visier hat. Franco arbeitete zuletzt als Regisseur und Produzent an der Roman Romanverfilmung "The Long Home" und an der John-Steinbeck-Adaption "In Dubious Battle".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.