Fast 50 Millionen Euro für Gelegenheitsspieler

+
Der Jackpot ist geknackt. Foto: Inga Kjer

Für einen Lottospieler in Nordrhein-Westfalen haben sich die "Guten Rutsch!"-Wünsche zu Silvester bewahrheitet: Er schliddert mit dem zweithöchsten Lottogewinn in der deutschen Geschichte in das neue Jahr - sofern er sich denn mal meldet.

Münster (dpa) - Er hatte zufällig Kleingeld in der Tasche, machte ein paar Kreuzchen - und sahnte den zweithöchsten Lotteriegewinn in der deutschen Geschichte ab.

Ein Mann aus dem Raum Köln hat am Montag seinen Gewinnschein eingelöst, mit dem er bei der Ziehung im Eurojackpot am Freitag fast 50 Millionen Euro gewann. Wie Westlotto mitteilte, sei er überglücklich über die gigantische Summe.

Den Jackpot über 49 685 851,50 Euro verdanke er 14,50 Euro Kleingeld, die er bei der Tippabgabe bei sich trug. So sei er auf die Idee gekommen, mehr Reihen als gewöhnlich zu spielen, berichtete er dem Lotterieveranstalter. Dies war sein großes Glück: In der sechsten Reihe kreuzte er als Einziger die Zahlen 11, 14, 35, 44 und 45 sowie die zwei Eurozahlen genannten Zusatzzahlen 5 und 6 an.

Der Eurojackpot ist eine europäische Lotterie, an der 17 Länder teilnehmen. Er hat etwas andere Regeln als das deutsche Spiel 6 aus 49. Die Chance, den Eurojackpot zu knacken, liegt bei etwa 1 zu 95 Millionen.

Information zum Eurojackpot

Infos zur Spielsucht

Forschungsstelle Glücksspiel von Prof. Dr. Tilman Becker

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.