Houston: Trauerredner steht fest

+
Am Samstag findet die Trauerfeier für die verstorbene Whitney Houston statt.

New York - Marvin Winans soll bei der Beisetzung von Whitney Houston die Trauerrede halten. Der Gospel-Sänger hatte bereits 1992 ein ganz besonderes Ereignis in Houstons Leben begleitet.

Lesen Sie hier:

Houston Familie bittet um Geldspenden

So soll Whitney beigesetzt werden

Wie der US-Sender CNN am Mittwoch unter Berufung auf ein Kirchenoberhaupt der New Hope Baptist Church berichtete, soll Marvin Winans auf den Wunsch von Mutter Cissy Houston bei der Feier sprechen. Der Bruder von Gospel-Sängerin CeCe Winans ist Pastor und hatte 1992 Houston und Sänger Bobby Brown getraut. Die Ehe wurde 2007 getrennt.

Am Dienstag war bekannt geworden, dass sich Familie und Freunde von Houston am Samstag in einer kleinen Feier in der Baptistenkirche in Newark von der Sängerin verabschieden werden. Eine ursprünglich angedachte gigantische Trauerfeier in einer Sport- und Musikarena soll es nicht geben. Laut CNN wolle die Kirche aber einen großen Bildschirm auf der Straße aufstellen lassen. Gäste werden laut Carolyn Wigham “nur mit privater Einladung zugelassen“. Pastor Joe Carter, der Houston bereits seit ihrer Kindheit kannte, bestätigte gegenüber dem Sender, dass er die Trauerfeier leiten werde.

Whitney Houston ist tot - Bilder aus ihrem Leben

Whitney Houston ist tot - Bilder aus ihrem Leben

Houston war am Samstag im Alter von 48 Jahren gestorben. Mitarbeiter hatten die Sängerin leblos in einer Badewanne im Beverly Hilton Hotel in Los Angeles gefunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare