"Ich war damals sehr schüchtern"

Liv Tyler ließ sich Zeit mit dem Küssen

+
Hollywood-Schauspielerin Liv Tyler und der deutsche Regisseur Wim Wenders stellen in Berlin ihren Werbefilm "Every Kiss Tells A Story" vor.

Berlin - Hollywoodstar Liv Tyler (35) hat sich mit ihrem ersten Kuss Zeit gelassen. Sie sei bereits 13 oder 14 Jahre alt gewesen, berichtete die New Yorkerin am Freitag in Berlin.

„Ich war von meinen ganzen Freundinnen eine der letzten. Ich war damals sehr schüchtern“, gestand sie.

Tyler, bekannt als Elbin Arwen aus der Tolkien-Trilogie „Herr der Ringe“, hatte am Donnerstag in Berlin mit dem zweifach Oscar-nominierten Regisseur Wim Wenders („Pina“) für eine Eisfirma einen Werbefilm über das Küssen gedreht.

„Für mich ist jeder Kuss irgendwie, als sei es der erste“, sagte sie. „Ich bin jedes Mal wieder aufgeregt. Und dann geht es doch ganz einfach.“ Ihren letzten „richtigen“ Kusspartner wollte die alleinerziehende Mutter allerdings nicht so recht verraten. Als letztes habe sie ihren achtjährigen Sohn Milo geküsst, sagte sie ausweichend.

Laut Wenders geht es in dem Kurzfilm um eine Frau, die beim Blick auf einen Kussmund auf dem Spiegel anfängt, über ihre eigenen Küsse nachzudenken. Es sei keine Philosophie, sondern ehe eine Träumerei, sagte er. „Es ist ein kleines visuelles Gedicht geworden.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare