Absage von Konzerten

Herzmuskelentzündung! Matthias Reim im Krankenhaus

+
Matthias Reim ist im Krankenhaus und musste zahlreiche Konzerte absagen.

Berlin - Der Schlagersänger Matthias Reim ist im Krankenhaus! Berühmt geworden durch "Verdammt, ich lieb' Dich" muss der Star viele kommende Konzerte absagen.

Schlagersänger Matthias Reim („Verdammt, ich lieb Dich“) wird wegen einer Entzündung des Herzmuskels im Krankenhaus behandelt. Der 57-Jährige muss eine längere Auszeit nehmen, wie sein Management am Dienstag mitteilte. Jede weitere Anstrengung könne lebensbedrohlich sein. Mindestens bis Ende November müssen alle Konzerte abgesagt werden. Sein neues Album, das eigentlich am 23. Oktober auf den Markt kommen sollte, ist vorerst gestoppt.

Offenbar habe eine verschleppte Grippe das Herz angegriffen, so sein Management. Die behandelnden Ärzte hätten dem Sänger strengste Bettruhe verordnet. „Wir müssen alles tun, dass Matthias wieder gesund wird“, so sein Manager Dieter Weidenfeld. Das sei jetzt das Allerwichtigste.

Bereits im Juli und August hatte Reim mehrere Konzerte wegen eines beidseitigen Leistenbruchs absagen müssen. Allerdings war der 57-Jährige dann gegen den Rat seiner Ärzte schnell wieder aufgetreten. „Ich habe den Fehler gemacht, gleich nach der Operation wieder auf die Bühne zu springen, ich wollte mein Publikum nicht enttäuschen“, wird Reim in der Pressemitteilung zitiert. Zuerst hatte die „Bild“-Zeitung über die neuerliche Erkrankung des Sängers berichtet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.