Herbert Grönemeyer will 96 Jahre alt werden

+
Herbert Grönemeyer hat noch viel vor. Foto: Georg Wendt

Erfurt (dpa) - Herbert Grönemeyer hat eine Art Masterplan fürs Älterwerden. "Mein Vater hat immer gesagt: Ein Westfale hat keine Gedichte, aber er bestimmt zumindest, wann er stirbt", erläuterte der Sänger ("Männer", "Mensch"), der in Bochum aufwuchs und im April 60 Jahre alt wurde, den Zeitungen der Funke Mediengruppe in Thüringen.

"Mein Großonkel hat gesagt, er wird 87 - und ist es geworden. Mein Vater hat das ebenfalls gesagt - und ist auch 87 geworden. Und ich habe jetzt festgelegt: Ich werde 96", sagte Grönemeyer. "Ich habe einfach noch viele Ideen und Träume, die ich verwirklichen will." So wolle er gern noch ein Musical schreiben. "Man wünscht sich, dass man auch die nächsten 36 Jahre geschenkt bekommt - und das man sie durchsteht, genauso freudig und beschwingt wie die letzten 30 Jahre."

Interview auf der Website der "Thüringer Allgemeine"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.