„Nee. Das ist auch nichts“

Schlager: Helene Fischer und Florian Silbereisen - Kein Duett, weil sie Privates und Berufliches trennen

Ein Duett zwischen Helene Fischer und Florian Silbereisen? Platz 1 wäre ihnen sicher. Doch die Schlagersängerin hat schon in der Vergangenheit klargestellt, dass beide nichts davon halten.

Köln - Helene Fischer (36) und Florian Silbereisen (39) verbindet auch nach ihrer Trennung eine tiefe Freundschaft. Trotzdem müssen Schlager*-Fans wohl auch in Zukunft auf ein gemeinsames Duett verzichten. Schon 2013 stellte sie klar, dass sie privates und berufliches gerne trennt, wie extratipp.com* berichtet.

Helene Fischer und Florian Silbereisen: Schlagerstars auch nach der Trennung noch Freunde

Helene Fischer* ist wohl die unangefochtene Schlagerqueen Deutschlands. Einer ihrer größten und bekanntesten Hits ist „Atmenlos“. Insgesamt wurde die Single dreimal mit Platin und einmal mit Diamant ausgezeichnet und verkaufte sich mehr als 1.090.000 Mal. Florian Silbereisen* ist der Star am deutschen Schlagerhimmel. Sein Duett-Album mit Thomas Anders ist eines der erfolgreichsten Alben 2020. Außerdem moderiert Silbereisen gefühlt jede zweite Schlagershow im deutschen Fernsehen*.

Gemeinsam waren sie lange Zeit DAS große Traumpaar des deutschen Schlagers. Auch nach dem überraschenden Ende ihrer Beziehung gab es kein böses Blut, keinen Rosenkrieg, keine öffentliche Schlammschlacht. Helene und Florian verbindet noch heute eine enge Freundschaft. *

Doch warum gab es eigentlich nie ein Duett zwischen den beiden Schlagersängern (Die erfolgreichsten deutschen Schlagersänger aller Zeiten*). Eigentlich läge das doch auf der Hand: Zwei erfolgreiche Sänger mit einer großen Fangemeinde - ein garantierter Nummer Eins Hit. Doch das kam für Helene Fischer und Florian Silbereisen nie in Frage. Das hat die Schlagersängerin schon 2013 in Stefan Raabs Talkshow „TVTotal“ klargestellt.

Helene Fischer und Florian Silbereisen: Deswegen gab es nie ein Schlager-Duett

Schon damals war das Interesse an ihrer Beziehung mit Florian Silbereisen groß. Doch Stefan Raab interessierte sich dabei besonders für die musikalische Zusammenarbeit zwischen den beiden Schlagerstars. „Habt ihr jemals auf Platte ein Duett gemacht?”, fragte der Entertainer.

Helene Fischer (2.482.760 monatliche Hörer auf Spotify*) antwortete direkt: „Nee. Das ist auch nichts. Man sollte Privat und Beruf trennen”. Nach langem Gelächter und Applaus des Publikums ergänzte Fischer noch: „Daran scheitern doch alle.... Ne, darauf hatten wir darauf hatten wir einfach von  vornherein keine Lust“. Stefan Raab schien enttäuscht. „Die Liebe in einen Song gefasst, wie schön wäre das.“

Helene Fischer und Florian Silbereisen betonen ihre gute Freundschaft, auch nach der zerbrochenen Liebe. Dennoch will die Schlagerqueen ihren TV-Auftritt lieber bei wem anders feiern.

Helene Fischer schien nicht überzeugt und blieb bei ihrer Meinung. „Ja bei manchen geht‘s gut, wir haben aber von vornherein gesagt: ‚Das lassen wir mal‘“. Schade, Schlager-Fans hätten sich sicher über ein Silbereisen/Fischer-Duett gefreut.

Kostenlosen Schlager-Newsletter abonnieren und die besten Storys als Erster lesen

Schlager-Newsletter: Erfahren sie alles über Silbereisen, Fischer und Co.! Unser brandneuer Schlager-Newsletter versorgt Sie immer mit topaktuellen News aus der Branche - jeden Dienstag und Donnerstag. Melden Sie sich hier* an!

Wir sind jetzt auch auf Telegram: Jetzt unseren Telegram-Channel abonnieren und unsere besten Geschichten als Erster lesen.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © Andreas Lander/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare