Es soll Kontakt geben

Helene-Fischer-Hammer: Was geht da mit diesem 23-jährigen Berliner?

+
Was geht zwischen Helene Fischer (34) und Rapper Capital Bra? Jetzt spricht der 23-jährige Berliner.

Schlager-Hammer: Was geht zwischen Helene Fischer (34) und Rapper Capital Bra? Jetzt spricht der 23-jährige Berliner.

Berlin - Diese Meldung sorgt für Aufsehen sowohl in der Schlager-, als auch in der Rap-Welt: "Atemlos"-Sängerin Helene Fischer (34) wird in Verbindung mit dem Berliner Rapper Capital Bra gebracht. Der gebürtige Russe hat sich in den letzten Jahren einen Namen in der deutschen Rap-Kultur gemacht. 

Helene Fischer und Rapper Capital Bra: Wer ist der 23-jährige Berliner?

Bekannt wurde der aus Sibirien stammende Berliner durch "Rap am Mittwoch", einem Internet-Rap-Battle (Berlin: Juju von SXTN verkündet traurige Nachricht - Rap-Fans in Schockstarre). Der Durchbruch kam 2018, als er einen Vertrag mit dem Musik-Label "Ersterguterjunge" unterschrieb. Schon mit elf Jahren schrieb der Sohn einer Unternehmerfamilie eigene Rap-Texte, war im Berliner Untergrund unterwegs. Im Februar 2017 landete Capital Bra mit seinem zweiten Album "Makarov Komplex" acht Wochen lang in den deutschen Charts, in Österreich schaffte es die Platte sogar an die Spitze.

Capital Bra und Helene Fischer? Wird es eine Zusammenarbeit geben?

Im Juni 2018 erreichte der Berliner mit seinem vierten Studioalbum "Berlin lebt" Spitzenpositionen in den deutschen, österreichischen und schweizer Albumcharts. 

Helene-Fischer-Sensation: Was geht da mit Rapper Capital Bra?

Jetzt beschäftigt auch die Schlager-Szene die Laufbahn des Berliner Nachwuchs-Rappers Capital Bra - aber warum? Seit Wochen gibt es ein heißes Gerücht in der Szene:Capital Bra soll ganz nah dran sein an einer Zusammenarbeit mit Schlager-Queen Helene Fischer. Offenbar stand Capital Bra sogar schon in Kontakt mit dem Management von Helene. Der Kontakt soll über gemeinsame Freunde hergestellt worden sein. wird es also eine gemeinsame Nummer zwischen den beiden Künstlern geben?

Helene Fischers Management soll in Kontakt mit Rapper Capital Bra stehen.

Das Management von Helene Fischer (Ist Vanessa Mai nur ein billige Helene-Kopie?) soll klare Bedingungen für eine Zusammenarbeit genannt haben, wie hiphop.de berichtet.Eine Kooperation käme nur dann in Frage, wenn der Song für die 34-Jährige wäre. Heißt im Klartext: Der gemeinsame Song mit Capital Bra müsste auf dem Album von Helene Fischer erscheinen. 

Helene-Fischer-Sensation: Gibt es einen gemeinsamen Song mit Capital Bra?

Für Rapper Capital Bra das KO-Kriterium für eine Zusammenarbeit. Am Freitag schloss er eine Zusammenarbeit mit Helene Fischer aus, bei Instagram legte der Berliner nach und schrieb: "Denkst du, du kannst auf meinen Nacken Geld machen? [...] Ich komme doch und frage euch! Wollt ihr mich verarschen?" Den genauen Ablauf kennt niemand. Im Mai und im Juli gab es Anfragen von Capital Bra in Richtung Helene Fischer. Wie es jetzt aussieht, wird es wohl keine Zusammenarbeit zwischen beiden Künstlern geben.

Dass eine Kooperation zwischen Rappern und Schlager-Sängerinnen erfolgreich sein kann, hat unlängst Vanessa Mai bewiesen.  Ihren neuen Song „Wir 2 immer 1“ hat sie gemeinsam mit einem Rapper aufgenommen. Ein Shooting der 26-Jährigen spaltet gerade die Fans: Geht Vanessa Mai mit diesem unten-ohne-Foto zu weit?

Matthias Kernstock

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare