In rotem Lack 

Helene Fischer postet pikantes Video auf Instagram

+
Helene Fischer zeigt sich auch auf der Bühne nur spärlich bekleidet

Um die Fans für ihr Konzert in Wien anzuheizen, postete Helene Fischer (33) auf Instagram ein ganz besonderes Video. Im knappen Lackoutfit mit mega Rundungen räkelte sich die Schlagerqueen dort zu derben Beats.

Wien - Kurz vor Helene Fischers letztem Stadionkonzert in Wien am Mittwochabend rührte der Schlagerstar auf Instagram noch einmal die Werbetrommel. „Vienna, let‘s fetz!“ schrieb sie da unter ein Video, das wohl dem ein oder anderen Fan die Sprache verschlagen haben dürfte. 

Der kurze Clip erinnert eher an einen Werbespot aus dem Spätabendprogramm als an ein Schlagervideo. Zu sehen: Helene im meerjungfrauenartigen Lack-Outfit mit hautenger Corsage und XXL-Hüften, die nicht ihre eigenen sein können. 

Helene Fischer kniet halbnackt im Sand

Im nächsten Ausschnitt sieht man die Blondine kniend, im hautengen Body, wie sie Sand durch ihre Finger rieseln lässt. Später wird sie in Nahaufnahme gezeigt, während sie mit den Händen lasziv an ihrem Hals herunterstreicht. Die Szenen ähneln erneut eher einem Fetisch-Film als einem Schlagerkonzert. 

Kopiert Helene Fischer Beyoncé?

Helenes Follower freuten sich über die Aufnahmen und fanden vor allem auch das Konzert „mega“,  „hammergeil“ und einfach nur „der Wahnsinn“. 

Andere meinen aber, die 33-Jährige kopiere jemanden Bestimmtes mit der Zurschaustellung ihrer heißen Kurven: “Warum machen Sie Beyonce mit der Bühnenshow nach? Okay, Inspiration ist das eine, aber Frau Fischer, das ist von der Queen geklaut. Kein Zweifel!“, fragt ein Fan die Schlägerkönigin erbost. 

Auch eine andere Userin findet: „Du bist nicht Queen B liebe Helene. Lass das Kopieren.“

Während des Konzerts in Wien sorgte Helene Fischer für einen kurzen Schockmoment.

Ronja Menzel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.