Schlager-Queen

Helene Fischer kämpft mit Muskelkater

+
Voll konzentriert: Helene Fischer bei den Proben für ihre neue Tour. Foto: Oliver Berg

Mit großer Akribie und mit jeder Faser ihres Körpers bereitet sich Helene Fischer momentan auf ihre neue Tournee vor. Und das tut ganz schön weh.

Dortmund (dpa) - Helene Fischer (33, "Atemlos durch die Nacht") muss aktuell auf die Zähne beißen. "Gerade jetzt habe ich nahezu täglich mit anderem Muskelkater zu kämpfen", sagte sie der Deutschen Presse-Agentur.

Die Schlagerkönigin bereitet sich momentan auf ihre neue Live-Tournee vor, die am 12. September beginnt - und viel Akrobatik beinhaltet. Vor allem ihren Oberkörper musste sie dafür trainieren. "Ehrlich gesagt habe ich mich immer ein wenig zurückgehalten, viele Klimmzüge und Bizeps-Übungen zu machen, da ich dazu neige, schnell Muskeln - vor allem im Oberkörper - aufzubauen", sagte sie. Nun sei das aber notwendig.

"Momentan hilft nur, früh schlafen zu gehen und sich morgens Zeit für sich zu nehmen. Ich kann zum Beispiel mit Yoga ganz gut entspannen."

Termine und Tickets für Helene Fischers Live-Tour

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.