Heidi Klum will nicht noch einmal heiraten

+
Heidi Klum hat keine Lust mehr auf die Ehe. Foto: Soeren Stache

New York (dpa) - Nach zwei gescheiterten Ehen will Heidi Klum (43) voraussichtlich nicht noch einmal heiraten. "Ich glaube nicht, dass ich noch einmal vor den Altar treten werde. Ich habe es zweimal gemacht und es hat nicht wirklich funktioniert", sagte Klum dem "People"-Magazin.

"Warum sich Verletzungen einhandeln, wenn alles gut ist, wie es ist?." Sich selbst bezeichnete Klum als altmodische Romantikerin: "Ich liebe es, verliebt zu sein, wenn man Schmetterlinge im Bauch hat."

Die vierfache Mutter Klum war lange mit dem britischen Popstar Seal verheiratet und vorher mit Starfriseur Ric Pipino. Im Januar 2012 gaben Seal und Klum nach fast sieben Jahren das Aus ihrer Ehe bekannt, die mittlerweile geschieden ist. Derzeit ist sie mit dem 29 Jahre alten New Yorker Kunsthändler Vito Schnabel liiert.

Bericht "People"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.