„Outch“

Heidi Klum: Blutige Instagram-Story - Mit diesem Detail schockt das Supermodel ihre Fans

Heidi Klum sorgte mit intimen Aufnahmen aus ihrem Bett für Aufregung. Besonders ein blutiges Detail schockierte ihre Fans.

  • Am Donnerstag lief die vierte Folge von „Queen of Drags“
  • Heidi Klum lag krank im Bett
  • Sie postete blutige Szenen

Los Angeles - Am Donnerstag war es wieder so weit. Eine neue Folge der Casting-Show „Queen of Drags“ wurde bei ProSieben ausgestrahlt. Bunt und glitzerig wurde der Abend.

Auch Heidi Klum hatte sich mal wieder mächtig ins Zeug gelegt mit ihrem Aussehen. Zur vierten Folge von „Queen of Drags“ trug sie passend zu ihrem weißen Kleid überlange, ebenfalls weiße Wimpern, die ihr bis zum Pony reichten. Die kleinen weißen Kontaktlinsen und ihre weißen Federflügelchen rundeten den Look ab.

Doch während die Zuschauer die Show „Queen of Drags“ und Heidi Klums aufwendiges Make-up auf Instagram lobten, ging es der Modelmama selbst wohl gar nicht gut.

Heidi Klum zeigt sich kränkelnd auf Instagram 

In ihrer Instagram-Story teilte Heidi Klum noch am Abend der Show natürlich viele Szenen aus aus der Castingshow und Videos ihrer Drag Queens. Doch neben dem „Queen of Drag“- Content zeigte sich die Modelmama auch selbst an dem Abend - krank im Bett.

Mit kleinen Augen, ungeschminkt und ziemlich müde wirkend, liegt Heidi Klum im Bett. Das Video hat die Modelmama mit zahlreichen Krankheits-Emojis gespickt. „Fever“(deutsch: Fieber) liest man dort und „103 Grad Fahrenheit“. In Celsius umgerechnet sind das über 39 Grad Fieber. Heidi Klum scheint es richtig erwischt zu haben. Da täuschen auch die Instagram-Filter nicht darüber hinweg, die sie in den folgenden Storys verwendet, während sie ein paar ärztliche Checks über sich ergehen lässt.

Heidi Klum - Blutige Videos sind nichts für Leichtbesaitete 

So mancher Fan könnte bei den Videos von Heidi Klum wohl leicht in Ohnmacht fallen. Denn zu den ärztlichen Checks gehören auch Blutabnahmen. Und wie man es von der Modelmama kennt, nimmt sie ihre Follower auch hier mit. Aufgepasst, wer kein Blut oder Nadeln sehen kann, sollte hier lieber wegschalten.

Heidi Klum postete am Donnerstag Einblicke aus dem Bett. Sei lag dort krank mit Fieber.

Denn Heidi Klum zeigt detailreich, wie die Nadel in ihren Arm gestochen und das Blut entnommen wird. „Outch“ kommentiert die „Queen of Drags“-Jurorin den unangenehmen Vorgang mit einem Schriftzug über ihrem Arm. Doch der kann die blutige Szene nicht verdecken. Anschließend muss natürlich auch der zweite Arm dran glauben. Keine Szenen für Leichtbesaitete. Doch was sein muss, muss wohl sein, damit es Heidi Klum bald wieder besser geht.

Auf Instagram postet Heidi Klum außerdem immer wieder freizügige Fotos, so wie dieses Familienbild, das für Irritationen sorgte. Auch ihre neuste Veränderung schockte ihre Fans auf Instagram

Heidi Klum holt sich bei der Erziehung ihrer Hunde Unterstützung von einem andern Promi. Der steht allerdings wegen seiner Trainingsmethoden in der Kritik.

Nach dem Ende von "Queen Of Drags" hat Heidi Klum ihre Fans mit einem Badewannen-Foto begeistert. Kurz vor Weihnachten überraschte sie ihre Fans dann mit einem Posting auf Instagram. Auch nach der Hochzeit mit Tom Kaulitz ist sie heiß begehrt. Doch auf Heidi Klums intimen Bett-Foto fehlte ausgerechnet Tom Kaulitz. Stattdessen kuschelt Heidi mit jemand anderen. Wer es da wohl ins Bild geschafft hat?

chd

Rubriklistenbild: © Screenshot Instagram heidiklum

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare