Pazifik-Reise

Harry und Meghan nach Fidschi weitergereist

+
Harry und Meghan sind sicher gelandet. Foto: Kirsty Wigglesworth/AP

Nach einem umfangreichen Programm in Australien sind Harry und Meghan jetzt weitergereist. Das royale Paar ist bereits auf den Fidschi-Inseln gelandet.

Sydney - Prinz Harry und seine Frau Meghan haben auf ihrer Pazifikreise am Dienstag Australien vorerst Lebewohl gesagt und sind auf die Fidschi-Inseln weitergereist.

Dort stand am Abend ein Staatsdinner mit Premierminister Frank Bainimarama auf dem Programm. Am Donnerstag wollen die beiden nach Tonga weiterreisen.

Meghan (37), die im vierten Monat schwanger ist, hatte sich am Montag auf der australischen Insel Fraser Island etwas erholt, während ihr Mann (34) in seinem offiziellen Programm unter anderem mit Ureinwohnern zusammentraf. Am Abend zeigten sie sich den Insulanern wieder gemeinsam bei einem Spaziergang.

Am Freitag werden Harry und Meghan zum Abschluss der Invictus Games in Sydney - einer Sportveranstaltung für kriegsversehrte Soldaten - nach Australien zurückkehren. Am Sonntag geht es weiter nach Neuseeland. Am 1. November will das Paar nach England zurückfliegen.

Lesen Sie auchSchwangere Herzogin Meghan: Britischer TV-Moderator mit fieser Läster-Attacke

Herzogin Meghan und Prinz Harry werden im Frühjahr 2019 Eltern. Doch wer hat eigentlich das Sorgerecht? Die erstaunliche Antwort: nicht das Paar alleine.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare