Bondi Beach

Harry und Meghan chillen mit Surfern am Strand

+
Harry und Meghan barfuß an Australiens bekanntestem Strand.

Auf ihrer großen Pazifik-Tour haben Prinz Harry und seine schwangere Frau Meghan am Freitag in Sydney einen Abstecher zum Bondi Beach gemacht, dem bekanntesten Strand Australiens.

Sydney -  Dem Anlass angemessen waren die beiden barfuß unterwegs. Sie setzten sich auch zu einigen Surfern in den Sand. Dabei waren Mitglieder einer Gruppe namens One Wave (Eine Welle), die sich um Menschen mit psychischen Problemen kümmert. Zudem nutzten Hunderte Schaulustige die Gelegenheit, um einen Blick auf das Paar zu werfen.

Die Herzogin und der Herzog von Sussex sind noch bis Ende Oktober auf einer Pazifik-Reise, ihrer ersten großen offiziellen Auslandstour. Weitere Stationen sind die Fidschi-Inseln, die Tonga-Inseln und Neuseeland. Zu Beginn hatten Meghan (37) und Harry (34) mit der Nachricht für Schlagzeilen gesorgt, dass sie nächstes Jahr ihr erstes Kind erwarten.

Doch sie werden nicht das alleinige Sorgerecht für ihr Baby haben. Über den royalen Nachwuchs bestimmt ein anderes Mitglied der königlichen Familie. 

Meghan (37) und Harry (34) am Bondi Beach.

dpa

Lesen Sie auch: Von Herzogin Meghan Markle wird erwartet, dass sie das Protokoll am Hof perfekt befolgt. Hier sind einige seltsame Regeln, die noch heute gelten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare