Serie

GZSZ (RTL): Tuner will gegen Emily vor Gericht - So endet das Drama um Tochter Kate

Bei GZSZ eskaliert am Donnerstag (24.09) der Streit um Kate: Tuner droht Emily vor Gericht zu ziehen, um seine Tochter zu sehen. So endet das Drama um Kate in der RTL-Serie (19.40 Uhr, Mo. - Fr.).

Berlin - Eigentlich lief alles gut bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten*“ bei RTL*, wie extratipp.com* berichtet. Tuner schlug Emily einen festen Tag in der Woche mit Kate vor, doch Pauls Freundin bekam kalte Füße und ging zu Anwalt Jo Gerner (Wolfgang Bahro). Dort musste die schockierte Emily feststellen, dass auch Tuner sich schon bei Jo über die Rechtslage informiert hatte: Wie oft darf Tuner seine Tochter Kate sehen?

GZSZ (RTL): Tuner will im Kampf um Kate vor Gericht ziehen.

Tuner will gegen Emily wegen Kate vor Gericht ziehen. Wie geht das Drama weiter?

Wutentbrannt stellte Emily Tuner schließlich zur Rede: „Es war nur ein Gespräch“, beschwichtigte der Vater von Kate. Doch Kates Mutter ließ keine Gnade walten und versprach: „Den Kontakt zu Kate kannst Du vergessen.“ Am Ende der Folge 7099 am Donnertag (24. September 2020) drohte Tuner Emily sogar mit einem Prozess: „Dann muss ich vor Gericht".

+++ GZSZ (RTL): Merle entscheidet sich gegen eine Abtreibung* - Zuschauer reagieren mit Unverständnis +++

Bei den TV-Zuschauern* bei RTL reißt das Drama ums Sorgerecht tiefe Wunden in die Seifenoper-Seele der TV-Zuschauer und GZSZ-Fans. Ute Leib kommentiert auf der offiziellen GZSZ-Seite bei Facebook: „Ich denke, dass jede Frau/Mutter um ihr Kind/Familie kämpfen würde und für Emily ist Kate und Paul ihre Familie, für sie gehört Tuner nicht dazu, er ist der unbequeme Erzeuger von Kate, welcher Forderungen stellt! Kann tatsächlich niemand hier Emily auch nur ein kleines bisschen verstehen?“

GZSZ: So endet das Drama um Kate bei RTL

In der GZSZ-Folge am Donnerstag kommt es zum Streitgespräch zwischen den Eltern: „Ich wollte nie vor Gericht ziehen“, erklärt sich der verzweifelte Tuner. Aber Emily lässt nicht locker: „Raus jetzt, ich werde mir auch einen Anwalt nehmen.“ Zwar will Emilys Freund Paul Tuner beruhigen, doch Tuner vereinbart einen Termin bei Jo Gerner. Nun wird auch Paul sauer: „Kate ist meine Tochter und wenn Du vor Gericht gehst, kriegen wir beide ein Problem miteinander.“

+++ Mehr zu GZSZ (RTL): Neue Hauptrolle - Fans haben sofort einen Verdacht - handelt es sich tatsächlich um Johns Mutter? +++

Wegen des Streits um Kate geraten auch Paul und Tuner aneinander.

„Hast Du mir gerade gedroht“, erwidert Tuner. Der Streit um Kate droht in der Serie zu eskalieren. Achtung, Spoiler: In der GZSZ-Folge am Freitag (25. September) kommt es schließlich zur Aussprache zwischen Emily, Paul und Tuner im Vereinsheim. Die Kiez-Freunde finden eine gemeinsame Lösung für den Umgang mit Kate.

„Donnerstag ist der Tuner-Tag, so wie Du es dir gewünscht hast“, willigt Emily ein. Als Emily allerdings Einschränkungen verkündet, blickt Tuner skeptisch in ihre Richtung: Er darf sie z.B. nicht sehen, wenn Kate Hausarrest hat oder bei einer Freundin ist. Droht der Streit zu einem späteren Zeitpunkt erneut zu eskalieren? Das lässt RTL vorerst offen.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © TVNOW

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare