Scheidung nach 13 Jahren Ehe

Gwen Stefani: Neue Liebe, neue Musik

+
Gwen Stefani: Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben... 

Los Angeles - Ihr Herz ist schnell geheilt: Vor sechs Monaten erklärte Gwen Stefani ihre 13-jährige Ehe für gescheitert. Doch die US-Sängerin ist bereits neu verliebt - und singt sogar darüber.

US-Sängerin Gwen Stefani (46) hat ihre aktuelle Single "Make Me Like You" ihrem Freund Blake Shelton (39) gewidmet. Auf eine entsprechende Frage in der US-Late-Night-Show von Jimmy Kimmel (48) antwortete sie: "Ja, das stimmt. Ich gebe zu, dass es in diesem Song eigentlich um diesen Typen geht." 

Sie und der Country-Musiker Shelton hatten ihre Liebe vor Monaten öffentlich gemacht. Die beiden arbeiten zusammen als Coaches in der US-Castingshow "The Voice". 

Die Frontfrau der Rockband No Doubt sei bei mehreren Liedern ihres bald erscheinenden Albums von ihrem Privatleben inspiriert worden, berichtete die "Los Angeles Times". "Used To Love You" handele von dem Scheitern ihrer langjährigen Ehe mit Rocker Gavin Rossdale (50), die im vergangenen Sommer endete. "Es ist verrückt, aber wenn du Tragödien richtig aufsaugst, können sie sich in etwas richtig Tolles verwandeln. Das ganze Album handelt davon, von etwas Schlimmem geheilt zu werden", sagte Stefani in der Fernsehshow.

Die Musikerin hatte am Montag bei den Grammys ihren ersten neuen Song seit Jahren live auf der Bühne performt und dazu ein Musikvideo in Echtzeit gedreht. 

Gwen Stefanis neue Single beschreibt ihre Beziehung mit Blake Shelton

Die zehn teuersten Promi-Hochzeiten

Die zehn teuersten Promi-Hochzeiten

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.