Gundula Fuchsberger: "Blacky" braucht Ruhe

+
ARCHIV - Mit seinem Sohn Thomas spielt Showmaster "Blacky" Fuchsberger am 08.08.1999 in Bad Griesbach Golf.

München/Kulmbach - Nach dem tragischen Tod seines Sohnes Thomas braucht Joachim "Blacky" Fuchsberger (83) nun erst einmal Ruhe, um das Geschehene zu verarbeiten.

Ihr Mann schlafe tief und fest, berichtete seine Ehefrau Gundula Fuchsberger am Samstag der Nachrichtenagentur dpa in München.

Lesen Sie auch:

Fuchsbergers Lebensgefährtin: Sie war sein guter Engel

Fuchsberger-Sohn: Obduktionsergebnis liegt vor

Nachdem der beliebte Schauspieler in der Nacht auf Freitag erfahren hatte, dass sein zuckerkranker Sohn im Kulmbacher Mühlbach ertrunken war, erlitt er einen Zusammenbruch. Er und seine Frau bekamen vom Notarzt eine Beruhigungsspritze. Ein Klinikaufenthalt war allerdings nicht nötig.

Wann die Beerdigung des Musikers und Journalisten stattfinden wird, stand zunächst nicht fest. Dies würden sie erst in der kommenden Woche entscheiden, meinte Gundula Fuchsberger. Der Tageszeitung "tz" (Samstag) sagte Joachim Fuchsberger, der Verlust des eigenen Sohnes sei für das Paar "eine brutale Beendigung unserer Lebensfreude, die wir noch hatten".

Trauer um Thomas Fuchsberger

Trauer um Thomas Fuchsberger

Ein Sprecher der Polizei in Bayreuth vermutete am Samstag, es werde für immer ein Rätsel bleiben, warum der 53-jährige Thomas Fuchsberger in dem Bach ertrank. Da kein Hinweis auf Fremdverschulden vorliege, werde es keine weiteren Ermittlungen geben. Die Zuckerkrankheit könnte ein möglicher Auslöser sein. Er könne aber auch gestolpert oder gestürzt sein.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare