Günther Jauch wird Winzer an der Saar

+
Günther Jauch wird Winzer.

Trier - Günther Jauch wird Winzer: Er übernimmt das renommierte Weingut von Othegraven in Kanzem an der Saar. Das Spitzenweingut stellt vor allem Riesling her.

Der Verband Deutscher Prädikatsweingüter VDP/Grosser Ring Mosel-Saar-Ruwer, dem des Gut angehört, stimmte am Mittwochabend in Trier einem Antrag auf Mitgliedschaft Jauchs zu. Diese wird wirksam, sobald der 53-jährige Star-Moderator das Spitzenweingut von seiner Verwandten Heidi Kegel übernommen habe, erfuhr die dpa aus VDP-Kreisen. Die Übergabe des 12,5 Hektar großen Riesling-Weingutes solle voraussichtlich noch 2010 über die Bühne gehen.

Noch Anfang Februar hatte Jauch zu Gerüchten über einen Einstieg ins Weingeschäft der dpa gesagt: “Ich gebe dazu keinen Kommentar ab.“ Auch Eigentümerin Kegel hielt sich bedeckt: “Ich bin Eigentümerin und bleibe es noch eine Zeit“, hatte sie betont. Mit Jauch aber sei sie über die Familie von Othegraven verwandt: “Mein Patenonkel ist der Bruder seiner Oma“, sagte sie. Mit Jauchs Aufnahme in den Reigen der Spitzenwinzer wollte Kegel verhindern, dass der begehrte Titel bei einem Besitzerwechsel verloren geht. “Die Mitgliedschaft ist immer eine persönliche und nicht ans Weingut gebunden“, hieß es.

Laut Satzung muss über einen Übergang - auch innerhalb der Familie - abgestimmt werden. Im Fall Jauchs fiel das Votum einstimmig positiv aus. “Wir finden das toll. Er ist eine Bereicherung“, hieß es. Der vor 100 Jahre gegründete VDP zählt in Deutschland 200 Mitglieder, allesamt Spitzenwinzer. Auf den regionalen Verband Grosser Ring im Anbaugebiet Mosel entfallen 31 Mitglieder. Das Weingut von Othegraven gehört seit 1908 dazu und ist damit eines der VDP-Gründungsgüter.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare