Follower bei Instagram sauer

Greta Faeser: Ex-GNTM-Kandidatin zieht völlig blank - Fans eskalieren komplett

+
Model Greta Faeser kommt aus Hamburg.

Greta Faeser zeigt sich bei Instagram sehr freizügig. Die ehemalige GNTM-Kandidatin verärgert ihre treuen Fans. 2017 war sie noch das schüchterne Mädchen.

  • Ex-GNTM-Kandidatin Greta Faeser gab vor Kurzem bekannt, wieder single zu sein
  • Die 22-Jährige versucht, eine erfolgreiche Model-Karriere zu starten
  • Viele Fans finden, einige Bilder von ihr seien zu freizügig
  • Das junge Model steht aber dazu und verteidigt sich

Hamburg - Nach dem plötzlichen Liebes-Aus mit Freund Lukas schockt Ex-GNTM-Kandidatin Greta Faeser wieder mit kontroversen Aussagen, die nicht allen Fans gefallen, wie nordbuzz.de* berichtet.

Greta Faeser aus GNTM zeigt sich gerne provokant - Fans sind bei Instagram richtig sauer

Anlass sind provokante Bilder der 22-Jährigen, die aus Hamburg kommt. Nicht nur beim Shooting, auch auf den sozialen Medien liebt es Greta Faeser nämlich, viel Haut zu zeigen und sich mithilfe lasziver Posen zu inszenieren. Doch anders als man erwarten könnte, sind nicht alle Fans der Laufstegschönheit von diesen Schnappschüssen begeistert. In mehreren Kommentaren auf Instagram liest man zum Beispiel: "Schlampig", oder "Sie verändert sich negativ".

Mehr News aus Hamburg: Gzuz: Pipi-Provokation vor dem Landgericht - Droht ihm jetzt der Knast?

Ein User schreibt auch: "Klar, du darfst machen was du willst, alles gut, aber ich finde es nicht gut, dass du so freizügige Bilder von Dir postest. Ich meine, das können jetzt alle Menschen auf der Welt sehen und irgendwie ist das nicht so cool".

Dabei ist Greta Faeser nicht das einzige Model, das sich oft freizügig zeigt. Lena Gercke schockte zum Beispiel mit einem Busen-Blitzer, wie nordbuzz.de* berichtet. Eine andere Instagram-Schönheit bekam stattdessen ganz viele positive Kommentare auf ihrem neuen Bild: Fitness-Model Pamela Reif zeigte sich hüllenlos im Meer, wie nordbuzz.de* berichtet.

Greta Faeser: Ehemalige GNTM-Kandidatin ist stolz auf ihren Körper

Greta Faeser nimmt die Kritiken gelassen, wie sie im Interview mit der Bild-Zeitung verrät. „Klar haben mich die Beleidigungen getroffen. Aber ich möchte nicht gefallen. Ich möchte vor allem ich selbst sein und dazu gehört es auch, mich freizügig zu zeigen“, erklärt das Model. Und weiter:"Ich bin stolz auf meinen Körper, tue viel dafür und möchte das zeigen!“ Dazu gesteht das ehemalige Heidi-Mädchen, ihr Manager habe ihr geraten, sämtliche freizügigen Bilder aus ihrem Instagram-Profil zu löschen. Immerhin haben ihr diese Fotos 5000 Follower auf Instagram gekostet! Doch Greta Faeser lässt sich nicht beeinflussen: „Ich wollte provozieren! Ich stehe dazu!" 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Michael Jackson flavor

Ein Beitrag geteilt von GRETA (@greta.official) am

Um ihr Model-Traum zu verwirklichen, wird die Hamburgerin bald nach Los Angeles ziehen. Dort erwartet Greta Faeser mehr Verständnis vom amerikanischen Publikum: „Ich liebe die amerikanische Mentalität. Deutschland ist mir zu prüde.“ 

Mehr Promis-News: Dieter Bohlen: Instagram-Zoff mit Namika eskaliert wegen DSDS - "Leiche erzeugt mehr Gefühl".

"Peinlich": Veräppelt Dieter Bohlen in diesem Video "Bibi´s Beauty Palace"? Davon berichtet nordbuzz.de*.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk.

fm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare