Danni richtet Worte an Caro und Andreas Robens

Robens übernehmen die Faneteria - Danni Büchner ist entsetzt

Danni Büchner schaut erstaunt in die Kamera - im Hintergrund sind Caro und Andreas Robens zu sehen.
+
Robens mieten Lokal der Faneteria - für Danni Büchner ein großer Schock (Fotomontage)

„Goodbye Deutschland“ (Vox): Nun steht es fest - Caro und Andreas Robens werden die ehemalige „Faneteria“ von Danni Büchner übernehmen und ein weiteres Diner eröffnen. Für den TV-Star ein herber Schlag.

Mallorca - Seit dem 24. Februar ist es traurige Gewissheit: Danni Büchners „Faneteria“, die sie 2018 gemeinsam mit ihrem verstorbenen Mann Jens Büchner (†49) eröffnete, bleibt für immer geschlossen. Nun kommt es zur großen Überraschung: Das „Goodbye Deutschland“*-Paar Caro (41) und Andreas Robens (53)* werden das Ladenlokal übernehmen und ein weiteres Iron Diner eröffnen. Für die fünffach-Mama ein herber Schlag - auf Instagram richtete sie nun direkte Worte an die Robens. Extratipp.com* berichtet.

Goodbye Deutschland: Nach Schließung der Faneteria - Caro und Andreas übernehmen Ladenlokal

Es war der Traum von Jens Büchner (†49): Ein eigenes Café auf Mallorca eröffnen. Doch mit seinem Tod, schien für Danni Büchner (43)* das Lokal nicht mehr dasselbe zu sein. Dennoch machte sie in Gedenken an ihren Mann weiter, holte sich die Gülpens mit ins Boot und kämpfte um die Faneteria. Mit der Corona-Pandemie und der zeitweise erzwungenen Schließung dann das Aus. Dabei sollen besonders die Vermieter ihnen einen Strich durch die Rechnung gemacht haben. So wären sie Vereinbarungen nicht nachgekommen und hätten sie auf Kosten sitzen lassen (extratipp.com berichtete*).

Nun scheint sich ein neues Konzept in der ehemaligen Faneteria zu entwickeln: Caro und Andreas Robens eröffnen in Kürze eine zweite Filiale ihres „Iron Diner“. Für Danni, die es selbst erst aus den Medien erfahren hat, ein harter Schlag. Dabei macht sie besonders ein Detail extrem sauer. Denn das „Goodbye Deutschland“-Auswanderer-Paar (alle Sendetermine im Überblick*) stellte ihre neue Geschäftsidee ausgerechnet vor dem Gemälde von ihr und Jens Büchner vor. Für den TV-Star mehr als geschmacklos. Auf Instagram machte sie ihrem Ärger nun Luft.

+++ Jetzt unseren Telegram-Channel abonnieren* und unsere besten Geschichten als Erster lesen +++

Goodbye Deutschland: Danni ist geschockt und macht ihrem Ärger Luft

„Genauso wie ihr bin ich gerade etwas geschockt, verwundert, was die Faneteria angeht - trotz allem möchte ich sagen, ich wünsche euch wirklich alles Gute. Ihr habt meinen vollsten Respekt zu Corona-Zeiten etwas ganz Neues zu machen. Das finde ich super“, teilt der „Goodbye Deutschland“*-Star in ihrer Instagram-Story mit. Den „Schock“ kann man ihr dabei direkt ansehen. Dass sie sich bei der Schlüsselübergabe ausgerechnet vor dem gemeinsamen Porträt filmen lassen mussten, scheint Danni mächtig aufzustoßen.

„Euer Video, von dem Porträt von mir und meinem Mann das finde ich ehrlich gesagt nicht gut und ich hoffe natürlich, dass ihr es entfernen werdet - weil das ist eine Erinnerung von mir und meinem Mann und das geht hier natürlich um sehr viel Respekt“

Danni Büchner

Lesen Sie hier: Bei diesen „Goodbye Deutschland“-Auswanderern platzte der Traum*.

*extratipp.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare