Alles aus auf Mallorca?

Goodbye Deutschland (VOX): Schluss bei Fitness-Caro und Andreas? „Erinnerung fällt schwer“

Trennen sich die beiden „Goodbye Deutschland“-Stars Caro und Andreas Robens? Bei Instagram sind Hinweise aufgetaucht: „Erinnerung fällt schwer“.

  • „Goodbye Deutschland“ begleitet Deutsche beim Auswandern
  • Caro und Andreas Robens hat es auf die Sonneninsel Mallorca gezogen
  • Stehen die Zeichen beiden VOX-Stars auf Trennung?

El Arenal - Was haben sie nicht schon alles zusammen durchgestanden: Caro und Andreas Robens. Jetzt schockt eine Meldung die „Goodbye Deutschland“-Fans. Ist das Bodybuilder-Paar etwa getrennt? Auf Instagram sind jetzt Zeilen aufgetaucht, die Trauer und Trennung nahelegen. extratipp.com* berichtet darüber.

„Goodbye Deutschland“ (VOX): Caro und Andreas, Hochzeit nach nur zwei Monaten

Schwer verliebt: Caro und Andreas Robens.

Bei Caro und Andreas Robens ist die Liebe im wahrsten Sinne des Wortes stark. Das Paar steht auf Muckis, beide machen Bodybuilding. Auf Malllorca betreiben die „Goodbye Deutschland“-Auswanderer (Alle Infos zur Doku-Soap, Auswanderern und Skandalen*) sogar ein eigenes Fitness-Studio. Und das nicht ohne Erfolg. Dank harter Arbeit hat sich das beliebte VOX-Pärchen sich ein schönes Häuschen mit Blick auf das Meer leisten können. Verrückt auch die Kennenlern-Geschichte der Wahl-Malloquiner: Er war Türsteher einer Disko auf der Sonneninsel, sie einer der zahlreichen Gäste. Und zack, es war Liebe auf den ersten Blick! 

Zwei Monate nachdem sie sich auf

Mallorca

über den Weg gelaufen waren, klingelten schon die Hochzeitsglocken. Seitdem sind

Caro und Andreas Robens

unzertrennlich. Statt Kinder haben sie ihre Hunde. Doch kürzlich spielte sich ein Drama ab: Wie die 

„Goodbye Deutschland“

-Zuschauer verfolgen konnten, hatten die Auswanderer einen weiteren Vierbeiner aus dem Tierheim gerettet. Problem: Bulli - der Neuzugang, ein stattlicher Dogo Canario - vertrug sich überhaupt nicht mit einem der Hunde, die bereits bei den

VOX

-Darstellern Caro und Andreas Robens lebten. Schließlich biss Bulli seinen Feind Zwerg tot. Die Mallorquiner bewiesen Herz und sprachen das Tier nach der blutigen Beißattacke von aller Schuld frei. Diese sei beim vorherigen Halter zu suchen, der Bulli nie Liebe habe zukommen lassen.

„Goodbye Deutschland“ (VOX): Trennung bei Caro und Andreas Robens?

Von Trennung glücklicherweise keine Spur: Die beiden „Goodbye Deutschland“-Stars Caro und Andreas Robens.

Apropos Liebe: Kriselt es jetzt bei Caro und Andreas Robens? Auf dem gemeinsamen Instagram-Account mit immerhin fast 30.000 Followern ist ein Text mit folgendem Inhalt aufgetaucht: „Solche Erinnerungen fallen immer wieder schwer. Bewusst schauen wir uns immer noch keine Fotos an.“ Doch dann - puuuh - die Auflösung. Es geht um die Trennung vom geliebten Zwerg, der einen grausamen Tod erleiden musste. Die „Goodbye Deutschland“-Stars weiter: „Weder von Zwerg noch von Bulli. Aber man wird immer wieder daran erinnert.“ Also alles paletti bei Caro und Andreas Robens - von dem Drama um ihren kleinen Wauzi auf Mallorca mal abgesehen. 

Ein Fan möchte wissen, ob die Wahl-Mallorquiner nun einen weiteren Hund bei sich aufnehmen. Die Antwort des „Goodbye Deutschland“-Auswanderin: „Nein, die zwei reichen erst einmal. Wenn einer wirklich dringend Hilfe braucht, sind wir da.“ Bulli hat übrigens ein neues Zuhause gefunden. Wo genau der Dogo Canario jetzt untergekommen ist, verraten Caro und Andreas Robens natürlich nicht.

Lesen Sie mehr zum Thema „Goodbye Deutschland! Die Auswanderer“ bei extratipp.com*Not-Operation bei Auswanderer Andreas Robens!

Großes Drama bei „Goodbye Deutschland“ auf VOX: Zwei Auswanderer aus Köln suchten in Thailand ihr neues Glück* - doch die Reise nach Asien endete im Super-GAU.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen Digital Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © dpa/Screenshot Instagram

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare