Opernball Wien

Goldie Hawn will mit Richard Lugner Walzer tanzen

+
US-Filmstar Goldie Hawn und der österreichische Unternehmer Richard Lugner freuen sich auf den Opernball. Foto: Herbert Pfarrhofer

Die US-Schauspielerin schwärmz in höchsten Tönen von ihrem Gastgeber in Wien: "Er ist besonders nett, großzügig und sehr klug", sagte sie.

Wien (dpa) - Der österreichische Bauunternehmer Richard Lugner (84) kann auf einen Tanz mit seinem diesjährigen Stargast auf dem Wiener Opernball hoffen. "Ich denke schon, dass ich mit Richard tanzen werde", sagte die Schauspielerin Goldie Hawn (71) am Mittwoch in Wien.

Die Schauspielerin wird den Unternehmer Donnerstagabend in die Wiener Staatsoper begleiten. Es werden rund 5000 Gäste auf dem mondänen Fest erwartet.

Hawn zeigte sich trotz großem Blitzlichtgewitters - im Vergleich zu früheren Stargästen von Lugner - sehr freundlich. "Er ist besonders nett, großzügig und sehr klug", sagte die Oscar-Preisträgerin ("Die Kaktusblüte") über ihren Gastgeber. Lugner freute sich über die Verlässlichkeit der fünffachen Großmutter und Mutter der Schauspielerin Kate Hudson (36). "Goldie ist immer pünktlich und freundlich. Sie ist überhaupt nicht zickig."

Die Pressekonferenz im Kinosaal von Lugners Einkaufszentrum wurde von zwei Demonstranten gestört. Zwei Männer hielten für kurze Zeit ein Transparent in die Höhe und schrien: "Krise für uns. Kaviar für euch." Das erste Mal seit vielen Jahren hat sich wieder eine Gegendemonstration vor dem Fest angekündigt.

Goldie Hawn auf Twitter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.