Goldene Milch - Turmeric Latte als neues In-Getränk?

Berlin (dpa) - An grüne Milch in Form von Matcha Latte haben sich Szenegänger längst gewöhnt. Doch nun scheint ein neues Trendgetränk in aller Munde zu sein: goldene Milch.

Fotos vom sogenannten Turmeric Latte oder der Turmeric Milk (Gelbwurzel-Milch) kursieren unter anderem in den sozialen Netzwerken Pinterest und Instagram. Dahinter verbirgt sich eine Mischung aus Milch und dem Gewürz Kurkuma, dem der Drink seine Farbe verdankt. An den Details scheiden sich die Geister: Die einen schwören auf vegane Milch, die anderen fügen Kokosöl hinzu. Ähnlich wie bei der Trendzutat Matcha (Grüntee-Pulver) hat der Hype auch gesundheitliche Gründe: Kurkuma soll entzündungshemmend wirken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.