Gianna Nannini: Zu wenig Sex ist schuld an allem!

+
Gianna Nannini auf der Bühne in Aktion

Berlin - Die italienische Rocksängerin Gianna Nannini hält zu wenig Sex für das Grundübel unserer Zeit und zählt auf, welche Probleme mit mehr Geschlechtsverkehr gelöst werden könnten.

“Daher rührt alles: Gier, Trieb, Unterdrückung, Machtkampf, Gewalt, Verblendung“, sagte die 54-Jährige der “Berliner Morgenpost“ (Wochenendausgabe). Es gehe um die “Verklemmung in unserer Gesellschaft“, fügte sie hinzu. “Wir sitzen fest zwischen postfaschistischen Machthabern, Bunga Bunga und einem ultrakonservativen Papst.“

Sexsucht: Diese Stars sollen betroffen sein

Sexsucht: Diese Stars sollen betroffen sein

Eigentlich jedoch möge sie den Papst. “Er ist cool, er gibt nicht auf, er ist sehr deutsch. Er hat nichts mit dieser Gefühlsduselei am Hut. Den Italienern fehlt die deutsche Logik.“

dapd

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare