Topaktuelles Filmthema

Clooney kommt mit Raubkunst-Krimi zur Berlinale

+
Hollywood-Schauspieler und Frauenschwarm George Clooney wird mit seinem Beutekunst-Film ein sehr aktuelles Thema vorstellen.

Berlin - George Clooney bereichert die kommende Berlinale um ein topaktuelles Thema: Sein Kunstkrimi "Monuments Men - Ungewöhnliche Helden" feiert auf dem Filmfest Premiere.

George Clooney bereichert die kommende Berlinale um ein topaktuelles Thema: Clooneys Kunstkrimi "Monuments Men - Ungewöhnliche Helden" über Nazi-Raubkunst feiert bei den Filmfestspielen im kommenden Februar internationale Premiere, teilte Berlinale-Direktor Dieter Kosslick am Freitag mit. "Der Kunstraub dieser Zeit ist angesichts des jüngsten Fundes in München aktueller denn je. 'Monuments Men - Ungewöhnliche Helden' verschafft diesem viel zu wenig bekannten Thema endlich weltweite Öffentlichkeit", erklärte Kosslick. Die 64. Berlinale findet kommendes Jahr vom 6. bis zum 16. Februar statt. "Monuments Men" wird in den USA uraufgeführt und dann in Berlin gezeigt. Der von Clooney als Regisseur inszenierte Film beruht auf der wahren Geschichte einer Sondereinheit, die im Auftrag der Alliierten im Zweiten Weltkrieg die größten Meisterwerke aus den Händen der Nationalsozialisten befreien und diese an ihre rechtmäßigen Besitzer zurückgeben sollte. Auch unter den in München gefundenen 1400 Bildern könnten Kunsterwerke sein, die als NS-Raubkunst gelten. Die Staatsanwaltschaft Augsburg lässt derzeit die Herkunft aller in der Wohnung des Kunsthändler-Sohns Cornelius Gurlitt gefundenen Bilder prüfen. Gurlitt wird Unterschlagung und Steuerhinterziehung vorgeworfen.

afp

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare