Geiger Ruggiero Ricci gestorben

+
Wunderkind Ruggiero Ricci, damals elf Jahre alt, im Jahr 1932 mit dem damaligen Star Dusolina Giannini in Berlin

New York/London - Der Geiger Ruggiero Ricci ist tot. Das frühere Geigen-Wunderkind ist Berichten zufolge im Alter von 94 Jahren an Herzversagen gestorben.

Das meldeten BBC und das Fachmagazin für Streichinstrumente, “The Strad“, am Montag. Der Sohn italienischer Einwanderer wurde 1918 in Kalifornien geboren. Er hatte schon als Sechsjähriger Unterricht bei Louis Persinger, der auch Lehrer des 1999 gestorbenen Star-Geigers Yehudi Menuhin war. Bereits mit elf Jahren debütierte Ricci in der New Yorker Carnegie Hall und unternahm wenig später seine erste Europa-Tournee. Ricci war besonders für seine Panini-Interpretationen bekannt. In späteren Jahren machte er sich auch als Geigen-Lehrer einen Namen.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare