"Die Goldene Deutschland"

Fürst Albert II., Wulff und Lahm in München ausgezeichnet

+
Fürst Albert II. von Monaco (M), die Gastgeber Patricia Riekel und Alexander-Klaus Stecher posieren am 26.07.2015 vor der Verleihung "Die Goldene Deutschland" im Cuvillies-Theater in München (Bayern).

München - Fürst Albert II. von Monaco hat am Sonntag in München den Preis „Die Goldene Deutschland“ erhalten. Er war nicht der einzige prominente Preisträger.

Ins Leben gerufen wurde die Auszeichnung vom Medienunternehmer, Moderator und Produzenten Alexander-Klaus Stecher. Er ehrt Persönlichkeiten, die sich in besonderer Weise um Deutschland, das deutsche Publikum und die deutsche Gesellschaft verdient gemacht haben.

Albert II. habe sich mit seiner 2006 gegründeten Stiftung für den Umweltschutz und die Förderung nachhaltiger Entwicklung eingesetzt. „Gerade in Deutschland wird dieser Einsatz für Natur und Umwelt hoch geschätzt und wir freuen uns deshalb sehr, dass Seine Durchlaucht den Preis persönlich in München in Empfang nehmen wird“, hatte Stecher zuvor erklärt.

Der Fürst dankte zurück: „Dieser Preis ehrt das tagtägliche Engagement meines Teams. Wir wollen die Artenvielfalt erhalten - ich hoffe, dass durch diese Trophäe unsere Arbeit weiter an Reputation gewinnt und viele unserem Beispiel folgen“, so der 57-Jährige.

Thomas Gottschalk mit Gattin Thea.

Weitere Preisträger sind der aus Serien wie „In aller Freundschaft“ bekannte Schauspieler Francis Fulton-Smith und Fußball-Weltmeister Philipp Lahm. Der Überraschungspreis 2015 ging an den früheren Bundespräsidenten Christian Wulff für sein interkulturelles Engagement. Er nahm ihn sichtlich bewegt entgegen.

Der Erlös der Spenden-Gala kommt der gemeinnützigen Organisation SOS-Kinderdorf zugute, die in Deutschland ihr 60-jähriges Bestehen feiert.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.